Zur Startseite

Lydia bringt Frauen zusammen

16.8.2020

Der ökumenische Frauenkreis Michendorf | Wildenbruch stellt sich vor.

Wie aus einem Fest vor 17 Jahren unser Frauenkreis entstand. Von Ute Baaske.

Zum Jahr der Bibel feierten 20 katholische und evangelische Frauen am 25.10.2003 gemeinsam ein Lydiafest. Lydia war die erste Christin auf europäischem Boden. Von ihrer Persönlichkeit, ihrer Gastfreundschaft und ihrem Miteinander mit Anderen erzählt die Apostelgeschichte im 16. Kapitel. Wir haben uns von Lydia „anstecken“ lassen. Auch bei uns entdeckten wir den Wunsch nach mehr miteinander mit anderen Frauen. Darum gründeten wir im November 2003 einen Frauenkreis.

Wir treffen uns einmal im Monat - am 3. oder 4. Donnerstag von 19:30 bis 21:00 Uhr. Wir schwatzen miteinander, kochen, sprechen über verschiedene Themen und versuchen uns bei Problemen und Schwierigkeiten gegenseitig zu helfen.

Beim ersten Treffen im Januar wird ein gemeinsamer Jahresplan erstellt. Bei jedem Treffen gibt es ein anderes Thema. Dazu gehören Gesundheitsthemen genauso wie Buchvorstellungen, biblische Themen, Sommerfeste, Bastelversuche und noch vieles mehr.

Der Weltgebetstag ist unser zentrales Thema in jedem Jahr. Er verbindet zur gleichen Zeit alle Frauen auf der ganzen Welt (und nicht nur Frauen) betend miteinander – das ist eine tolle Gemeinschaft und eine große Hilfsbereitschaft.

Wir sind aktuell ca. 16 Frauen aus zwei verschiedenen Dörfern und zwei verschiedenen Konfessionen. Als ich die Frauen fragte: „Warum kommt ihr zum Frauenkreis?“ antworteten sie mir:

„Ich fühle mich dort gut aufgehoben, in Gemeinschaft mit anderen christlichen Frauen. Wir bearbeiten interessante Themen und wir haben Begegnungen, die nicht an der Oberfläche bleiben.“

„Wichtig ist für mich die Gemeinschaft mit Gleichgesinnten: Christ, Frau, Familie – wie bewältigen wir den Alltag, wo ist unser Platz in der Gemeinde, wo bringen wir uns ein?“

„Immer ist es für mich auch eine Bildungsveranstaltung – Bibelarbeit, Gespräche über Feiertage, Gesundheit, Umwelt, einfach thematisch arbeiten, auch mal basteln und backen und kochen, sich Zeit nehmen füreinander, aneinander interessiert sein – ein Stück Lebenshilfe!“

Sie sind zum Schnuppern und Mitmachen herzlich willkommen!

Wir treffen uns immer einmal im Monat am Donnerstag um 19:30 Uhr.

Wer Interesse hat, kann sich gerne bei Ute Baaske (baaske.ute@ekmb.de) melden.

Weiteres aus der Kategorie:
Reportage